IMPLANTAT INFORMATION: Weichgewebe

Wofür? (Indikationen)

Weichteilimplantate dienen dazu, chirurgisch oder traumatisch entstandene Gewebedefekte zu rekonstruieren, alterndes Gewebe wieder aufzufüllen und Gewebe zur kosmetischen Aufwertung zu vergrößern.
(Konturimplantate wie Brustimplantate und dentaler Weichgewebeersatz werden in diesem Kapitel nicht behandelt. Siehe dort)

membran
membrane
Zahlen n/a
Zeiten
Die Heilungszeiten variieren stark in Abhängigkeit von der Größe des Defektes und der verwendeten Technik. Die Wirkung ist möglicherweise nicht langfristig stabil.
Risiken (Kontraindikationen) kurzfristig Entzündung, Abstoßung, Verletzung von Nachbarstrukturen, Fremdkörperreaktionen, allergische Reaktionen, Abstoßung
langfristig Dislokation, chronische Entzündung, chronische Schmerzen, systemische Beeinflussung, Fremdkörperreaktionen, Knötchenbildung
Fehler n/a, zu viele Variationen (siehe in den Kapiteln)
Materialien
Künstlich, synthetisch Feste Silikonpartikel, die in einem Polyvinylpyrrolidon (CHNO)-Träger enthalten sind
Mikrokugeln aus Polymethylmethacrylat (PMMA)
Lösung von Calciumhydroxylapatit (CaHA) in Glycerin und Salzlösung
Poly-L-lactid Säure
Expandiertes Polytetrafluoroethylene (e-PFTE)
Biologisch Kollagenfasern (menschlich)
Kollagenfasern (vom Rind)
Kollagenfasern (vom Schwein)
Hyaluronsäure-Gel
Von Tieren stammendes HA mit Vinyl Sulfon
Plasma, von Schweinen gewonnene Gelatine und E-Aminocapronsäure
Homologes Material Homologe Kollagendispersion
Azelluläre Hauttransplantate
Autologes Material In Kulturen gewonnene autologe Fibroblasten
Statistik n/a
Literatur Probleme n/a, Einzelfallberichte
Zukunft n/a
Patienten-Register (links) n/a
Medizinische Gesellschaften Im allgemeinen Bereich sind ggf. zuständige Gesellschaften zu finden.
Haftungsausschluß
Die Informationen und Links auf dieser Seite sind mit Sorgfalt zusammengestellt. Dennoch kann Implant-Register keine Verantwortung für die gegebenen Informationen, deren Inhalt oder deren Aktualität übernehmen. Das gilt auch bei verlinkten Seiten. Mit einem Beitrag können Sie helfen, wobei Sie uns die Entscheidung überlassen, ob wir ihn veröffentlichen oder nicht. Seien Sie vorsichtig mit den Schlussfolgerungen für sich selbst, überprüfen Sie im Zweifelsfall doppelt. Bedenken Sie, dass medizinische Lösungen immer individuell sind und mit einer ausgebildeten medizinischen Person gefunden werden müssen.